INS CMS Ecommerce

INS Sommeraktion 2008: Für bessere Webseiten

80% aller Unternehmen in Deutschland wissen noch nicht, welchen Nutzen sie aus ihren Webseiten ziehen können und sehen die Firmenwebsite nur als lästigen Kostenfaktor. Die anderen 20% sind erfolgreich.

Das spiegelt sich auch in der Qualität der Webseiten dieser Firmen wieder.

Die Gründe:

1. veraltete Technik

Durch veraltete Technik werden nicht nur Suchmaschinen wie Googgle ausgesperrt (die Folge: Firmenseiten werden nicht gefunden) sondern es wird auch Hackern das Einbrechen erleichtert (die Folge: "gekaperte" Webseiten werden von professionellen Hackern dazu benutzt, Computervirem und - Würmer weiterzuverbreiten).

2. unergonomisches Webdesign

Viele Webseiten entstanden in der Zeit des ersten Internet-Booms. Jeder wollte Webseiten, weil "alle anderen haben auch eine". Sobald nur jemand den Begriff "HTML" korrekt Buchstabieren konnte, bezeichnete er sich als Webdesigner und erstellte Seiten für Firmen. Es wurde viel ausprobiert (und falsch gemacht). Heute weiß man viel mehr über Ergonomie, einfachen und barrierefreier Zugriff und Benutzerverhalten. Doch viele alte Webdesigns zeigen immer noch die Fehler, die man vor 10 Jahren machte. Dadurch werden Besucher abgeschreckt bevor sie zu Kunden werden können.

3. veraltete und falsche Inhalte

Webseiten wurden früher ausschließlich durch Webdesigner erstellt Diese haben individuelle Seiten (sogenannte "statische Seiten") mit mehr oder weniger Fachwissen erstellt. Jede kleine Änderung (z.B. Änderung im Text) musste aber durch den Webdesigner erfolgen. Der Inhaber der Webseiten, wenn er selber Änderungen machen will, benötigt dafür HTML-Fachwissen. Die Folge: Notwendige Korrekturen und Ergänzungen an den Inhalten der Webseiten erfolgen nicht.

Deswegen hat INS jetzt die Sommeraktion 2008 gestartet:

Die Sofort-Maßnahmen:
  • Umstellung auf das suchmaschinenfreundliche und einfach zu bedienende INS-CMS
  • Anpassung des Webdesigns auf den aktuellen Stand der Technik
  • Übernahme der Seiteninhalte

Besonders wird dabei in den Abläufen auf die knappe Zeit vieler mittelständischer Unternehmer Rücksicht genommen. Andreas Frackowiak, Geschäftsführer der INS GmbH, sagt dazu:
"Wir wollen Unternehmer entlasten, so gut es geht. Er kann uns den Auftrag geben und einfach in Urlaub fahren. Und wenn er wiederkommt, ist alles fertig und wartet nur noch auf sein "OK" damit wir auf die neuen, besseren Webseiten umschalten."


Die Startseite der Sommeraktion lautet: www.ins.de/sommeraktion.html